- Werbung - da ich euch in diesem Beitrag Produkte empfehle oder verlinke*

Montessori für Alle

Eine sehr häufige Frage, die ich hier auf dem Blog oder auf Instagram erhalte, ist die Frage nach Buchempfehlungen für Bücher über die Montessori Pädagogik und Bücher, die interessierten Eltern zeigen, ob und wie sie diese zu Hause umsetzen können. In diesem Beitrag habe ich daher einige Buchempfehlungen für Montessori-interessierte Eltern aufgelistet.

Kann eigentlich jeder Montessori zu Hause machen? Meine Antwort ist ganz klar: Ja! ALLE Eltern, die das gerne möchten, können zu Hause nach den Prinzipien Montessoris mit ihren Kindern leben und auch viele ihrer Ideen und Gedanken umsetzen. Dafür benötigt ihr kein Montessori-Diplom und eure Kinder müssen auch nicht in eine Montessori-Einrichtung gehen.

Leider vermitteln manchmal gerade die Sozialen Medien oder auch einige Blogs den Eindruck, dass diese Voraussetzungen gegeben sein müssten, um Montessori auch zu Hause umsetzen zu können. Das ist schade und verunsichert möglicherweise interessierte Eltern. Dabei ist es ganz einfach und jeder kann Montessori bei sich zu Hause umsetzen, denn Montessori ist für ALLE da!

Montessori – Eine Lebenseinstellung

Auch wenn bei Montessori oftmals an die spannenden Arbeitsmaterialien und Tabletts gedacht wird, so sind diese eigentlich nur ein kleiner Teil des Ganzen. Denn Montessori ist vielmehr eine Lebenseinstellung, es geht dabei um die Haltung zum Kind. Montessori zu Hause umzusetzen schließt einen respektvollen Umgang mit seinen Kindern, eine auf sie ausgelegte vorbereitete Umgebung (also ein kindgerechtes, Selbständigkeit zugestehendes Zuhause) und ein Bestreben zu einem liebevollen Miteinander mit allen Lebewesen dieser Erde ein.

Montessori Arbeitsmaterialien

Häufig stehen jedoch Montessori-Arbeitsmaterialien und Aktivitäts-Tabletts im Fokus, wenn es um Montessori geht. Maria Montessori entwickelte sehr spezielle Arbeitsmaterialien für Kinder, die fester Bestandteil ihrer Pädagogik sind. Die Art und Weise, den Zeitpunkt und die Reihenfolge, wie Kinder mit diesen Materialien arbeiten sollten bzw. könnten, hat sie aufgrund ihrer langjährigen Studien vorgegeben. Deshalb werden die Montessori-Materialien auch in Montessori-Einrichtungen entsprechend ihrer Vorgaben präsentiert. Habt ihr daran Interesse auch mit solchen Original Montessori-Materialien zu Hause zu arbeiten und sucht ihr nach Büchern, die euch zeigen, wie diese benutzt werden? Dann würde ich hier diese 2 Punkte unterscheiden:

  1. Sollten eure Kinder in ein Montessori-Kinderhaus gehen, kann es verwirrend sein, wenn ihr auch zu Hause die gleichen Materialien habt und sie ihnen hier anders präsentiert (aber darauf werden euch dann ganz sicher auch die Erzieher eurer Einrichtung hinweisen und euch ggf. Tipps geben). Daher würde ich Eltern, deren Kinder in Montessori-Einrichtungen gehen, eher empfehlen keine oder nur wenige sehr ausgewählte Materialien auch zu Hause zu haben. Ein unterschiedliches Arbeiten mit ihnen könnte nicht nur eure Kinder verwirren, sondern die Materialien möglicherweise auch langweilig werden lassen. Sind die Materialien nur im Kinderhaus verfügbar, bleiben sie oftmals eher spannend. Alternativ für zu Hause sind in solch einem Fall eher Materialien geeignet, die keine Original Montessori-Materialien sind, aber die auf ähnlichen Arbeitsprinzipien beruhen (selbständiges Arbeiten, Isolation einer Eigenschaft, Fehlerkontrolle).
  2. Gehen eure Kinder in keine Montessori-Einrichtung, weil es eventuell leider keine in eurer Nähe gibt und ihr möchtet aber gerne auch die Original Materialen verwenden und mit Tabletts arbeiten? Dann kann ich dazu nur folgendes sagen: Probiert es einfach aus! Die oftmals sehr bestimmten Regeln für die „richtige“ Benutzung von Montessori Materialien und den Einsatz von Aktionstabletts sind sicher äußerst durchdacht und auch schlüssig für das Kinderhaus. Aber sie gelten nicht für euer Zuhause! Hier könnt ihr ganz frei ausprobieren ob und wieviel Interesse eure Kinder an ihnen haben und ob sie mit ihnen arbeiten möchten. Hier steht nicht die „richtige“ Präsentation im Vordergrund oder gar eine vorgegebene Reihenfolge, sondern ihr und euer Kind. Nicht umsonst ist eines der am häufigsten angeführten Zitate und das Montessori-Motto schlechthin: „Follow the Child“ also „Folge dem Kind“. Und das könnt ihr als Eltern bei euch Zuhause ganz sicher am besten. Am Ende des Beitrags habe ich auch einige Bücher mit konkreten Anwendungsbeispielen von Montessori Materialien und praktischen Übungen des Lebens verlinkt. Original Montessori Materialien sind meist sehr teuer, gebraucht kann man sie aber immer wieder sehr gut etwas günstiger bekommen und es gibt auch viele Möglichkeiten sich diese oder Ähnliche selbst als DIY herzustellen (einige Anleitungen findet ihr z.B. auch hier auf dem Blog). Und wer den Anspruch an sich stellt, die Original Materialien entsprechend Maria Montessoris Vorgaben zu präsentieren, der könnte auch in Betracht ziehen das Montessori-Diplom zu machen. Dies steht hier in Deutschland jedem frei, auch interessierten Eltern.
Jeder Montessori-Weg ist anders

Wenn ihr euch als Eltern auf euren Montessori-Weg macht, möchte ich euch dabei von Herzen ermutigen! Für uns als Familie ist dieser Weg eine unglaubliche Bereicherung bis zum heutigen Tag. Dabei sieht unser Weg ganz sicher anders aus als eurer. Der eine setzt den Fokus vielleicht auf die vorbereitete Umgebung, der andere arbeitet ganz stark an seinem Umgang mit seinen Kindern auf Augenhöhe und wieder andere lieben es Montessori-Tabletts für ihre Kinder vorzubereiten. Auch mein Blog zeigt nur kleine Ausschnitte unseres Montessori-Lebens. Auch wir ziehen für uns das heraus und wandeln ggf. auch einiges ab, was für uns als Familie passt. Dabei fließen bei uns auch Ideen und Gedanken anderer pädagogischer Konzepte mit ein. So entsteht ein sehr individueller Weg, den jede Familie geht. Deshalb lasst euch auf eurem Weg nicht beirren: Es gibt nicht den „einen richtigen Montessori-Weg“! Es gibt ja auch nicht nur schwarz und weiß, sondern unglaublich viele Graustufen und Farben. Das Leben ist vielfältig und bunt! Jeder Montessori-Weg ist anders – und dabei sind alle gleichwertig gut!

Blogs, Zeitschriften, Instagram und Pinterest z.B. sind Medien, die Einblicke und Inspiration geben können, aber ich möchte euch ermutigen, euch für euch selbst ein Bild zu machen und euch das für eure Familie individuell am besten Passende herauszusuchen.

Buchempfehlungen für Montessori-interessierte Eltern

Um sich ein eigenes Bild machen zu können und ein tiefergehendes Verständnis für Maria Montessori und ihre Pädagogik zu erhalten  sowie praxisorientierte Umsetzungsmöglichkeiten zu Hause kennenzulernen, ist es natürlich am besten sich einmal eine Montessori-Einrichtung anzuschauen und z.B. an Vorträgen oder Info-Abendenden oder sogar Kursen zu diesem Thema teilzunehmen.

Um das Thema zu Hause in Ruhe zu erkunden, gibt es mittlerweile aber auch viele gute Bücher zur Montessori-Pädagogik für interessierte Eltern. Hier habe ich einige empehlenswerte für euch aufgelistet.

Montessori-Bücher für den Einstieg
Tiefergehende Montessori-Literatur und andere Medien
Keine Montessori-Bücher, aber für Montessori-interessierte Eltern empfehlenswert

*Links, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, stellen Partnerlinks dar (Affiliate-Links / Provisionslinks). Wenn ihr über diese etwas kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Euch entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten.