- Werbung - da ich euch in diesem Beitrag Produkte empfehle oder verlinke

Neues Jahr, neuer Kalender!

Der Beginn des neuen Jahres ist für uns auch der Start für unseren neuen Kalender. Seit Tagen habe ich daran gearbeitet, auch mit Unterstützung von Madita 🙂

Sie interessiert sich immer mehr für die Zeit, Tage, Wochen und fragt oft was wir an welchen Tagen genau machen und wann zum Beispiel der nächste Geburtstag ansteht. Nach einiger Recherche im Internet zu Kalendern für Kinder habe ich mich letztendlich gegen den Kauf eines Kalenders und dafür entschieden einen eigenen zu erstellen. So passt er dann einfach optimal zu dem Alter und den aktuellen Kenntnissen der Minis.

Der Kalender hängt auf Augenhöhe der Minis an der Seite unseres Kühlschranks in der Küche. Da direkt daneben die Tür zur Küche ist, gehen wir alle täglich mehrmals genau hier vorbei, so dass er dort wirklich eine optimale Position hat, um von den Minis wahrgenommen und hoffentlich dauerhaft genutzt zu werden.

Die Jahreszeiten

Los geht es oben mit der aktuellen Jahreszeit plus passendem Foto. Darunter geht es einmal bunt durch das ganze Jahr. Jeder Monat hat seine eigene Farbe angelehnt an die Montessori-Jahreskette. Jeden Monat kommt dann ein magnetisches Farbplättchen des aktuellen Monats hinzu. So können die Kinder auch optisch das Fortschreiten des Jahres wahrnehmen.

Der aktuelle Monat

Unter den Jahreszeiten geht es mit dem aktuellen Monat weiter. Die Farbe der Monatstafel des jeweiligen Monats entspricht der Farbe aus dem Jahresband darüber. Hier können die Minis dann jeden Tag einen neuen Magneten auf den aktuellen Tag setzen und so auch hier sehen wie der Monat voranschreitet.

Neben der Monatstafel habe ich die Jahreszahl, eine Uhr und eine Küchenuhr angebracht. Die Uhr habe ich supergünstig in einem 1Euro-Shop gekauft. Ich habe ihre Glasdeckplatte vorne abgenommen und hinten starke Magnete mit Heißkleber angeklebt, damit sie auch am Kühlschrank hält. Die Glasplatte entfernte ich, damit sie zum einen leichter ist, aber vor allem damit die Zeiger offen sind. So können die Kinder diese auch berühren und drehen, wenn sie möchten. Damit sie noch leichter zu lesen ist, habe ich auch noch die Minuten auf das Ziffernblatt mit feinem roten Stift geschrieben.

Da zur Zeit beide Kinder die Uhr noch nicht lesen können, benutze ich die Küchenuhr, um ihnen ein Gefühl für die Zeit zu vermitteln. Beispielsweise stelle ich sie auf 5 Minuten und sage ihnen, wenn die Küchenuhr klingelt, beginnen wir uns anzuziehen, um los zu gehen. Ertönt das Klingeln, wissen beide, jetzt geht es los mit dem Anziehen. Das ist viel leichter zu verstehen, als wenn ich ihnen nur abstrakt sagen würde „In 5 Minuten geht es los“.

Der Wochenplan

Die unterste Ebene des Kalenders bildet unser Wochenplan. Auch hier wird ein Magnet (rot beklebt) jeden Tag auf den aktuellen Tag gesetzt, so dass die beiden hier das Fortschreiten der Woche sehen können. Zusätzlich haben Madita und ich für den Wochenplan verschiedene Magnete selbst gemalt auf denen diverse Aktivitäten oder Events abgebildet sind. Die selbstgemachten Kärtchen geben unserem Kalender noch mal eine ganz persönlich Note und es war schön Madita auch in die Erstellung mit einzubeziehen, zumal der Kalender ja auch für sie ist! 🙂 Die Kärtchen setzen wir dann passend in die Übersicht. „Habe ich heute Schwimmunterricht? Sind wir heute verabredet? Gehe ich morgen in den Kindergarten? Und kommen Oma und Opa am Wochenende zu Besuch?“ All das können nun beide jederzeit hier sehen.

Die selbstgestalteten Wochenkarten und Monatskarten heben wir in diesen 3 kleinen Döschen auf. Es waren ursprünglich Heftklammern darin. Diese habe ich aber sowieso in ein gemeinsames Glas gefüllt, so dass ich sie nun einfach weiterverwenden konnte. Hinten habe ich mit Heißkleber Magnete angebracht, damit sie am Kühlschrank halten. Ich finde es praktisch die meisten Teile des Kalenders am selben Ort zu haben, so dass sie nicht überall herumfliegen und man sie dann gegebenenfalls nicht findet, wenn man sie sucht 🙂

Ich hoffe, dass der Kalender den Kindern dieses abstrakte Thema Zeit etwas greifbarer und dadurch leichter verständlich macht und bin gespannt, wie sie ihn im kommenden Jahr nutzen werden.

Wenn ihr euch den Kalender für eure Kinder zu Hause auch gern nachbauen möchtet, könnt ihr ihn euch am Ende des Artikels gerne herunterladen.

Zum Basteln des Kalenders benötigt ihr folgende Utensilien:

Viel Spaß und alles Liebe,

eure Lena 🙂

Kalender-Download:

MontiMinis Kalender 2018

Calender english version:

MontiMinis-Calendar 2018

Messer und Montessori – Messer von 1-5 Jahren

Montessori-Regal – Auf seinem Regal mit 2,5

Montessori-inspiriertes Mathematik Regal

Newsletter – Wann gibt’s was Neues?

[mailpoet_form id=“2″]

Wichtig: Bestätige das Newsletter-Abo, indem du auch noch auf die Bestätigungsmail in deinem Mail-Konto klickst!  (die verirrt sich nämlich auch schon mal in den Spam-Ordner)

Diesen Beitrag bei Pinterest merken!

Dafür einfach den Pin it-Button in der Social-Media-Leiste unter dem Bild klicken 🙂