-Werbung-

Eine Woche FamilienUrlaub 

An unser gemeinsames Osterfest mit der Familie haben wir dieses Jahr auch gleich noch eine Woche Urlaub angehängt. Bevor es losging, musste natürlich gepackt werden.

Wie viel Spielzeug mitnehmen?

Jedes Mal überlege ich, wie viel Spielzeug und welches wir mit in den Urlaub mitnehmen. Bei gutem Wetter sind wir so gut wie den ganzen Tag draußen in der Natur unterwegs, da spielen die Kinder fast gar nicht drinnen und da braucht’s folglich auch kein Spielzeug. Bei schlechtem Wetter allerdings bin ich immer froh, wenn ich doch einige Spielsachen mehr eingepackt habe.

Begrenzter Raum und Kinderrucksäcke

Wir sind im Urlaub mit dem Auto unterwegs, haben also reichlich Platz. Dennoch versuche ich mir immer räumlich eine Grenze zu setzen, da ich sonst einfach dazu neige viel zu viel mitzunehmen! Als die Kinder kleiner waren, hatte ich eine kleine Reisetasche für die Spielsachen der beiden. Jetzt nehme ich meinen kleinen 20l Wanderrucksack* dafür, da ich den sowieso für unsere gemeinsamen Wanderungen dort nutze. Und die Kinder haben auch ihren eigenen kleinen Kinderrucksack*, in den sie ganz frei alles das einpacken, was sie dann für die jeweilige Reise mitnehmen möchten. 

Mit diesen Dingen spielen die beiden dann meist während der Autofahrt. Für den Aufenthalt vor Ort packe ich dann allerdings doch oft noch einige Spielsachen mehr gezielt in meinen Rucksack ein.

Spielzeug für freies Spielen

Spielzeuge, die ich einpacke sind immer welche, die zum freien und fantasievollen Spielen einladen. Da gehört das Geobrett auch dazu, da die Kinder es auf vielfältige Weise bespielen. 

Als Urlaubs-‚Must-Haves‘ haben sich bei uns die Magnatiles* durchgesetzt, die wir seit Weihnachten 2016 haben. Wer diese magnetischen Bausteine noch nicht kennt, dem kann ich sie nur empfehlen! Sie bieten schier unendliche Möglichkeiten für freies Spiel. Mit ihnen lassen sich Burgen, Schlösser, Ställe, Tunnel und vieles mehr konstruieren. Auch schöne Muster und herrlich bunte Fensterbilder kann man mit ihnen legen und bauen. Und für Reisen sind sie so praktisch, da sie alle aneinander haften und sich so gut einpacken lassen.

Puzzle

Vor allem abends, oder bei Regenwetter puzzeln wir auch gerne zusammen. Es ist eine schöne Beschäftigung, um nach einem erlebnisreichen Tag zur Ruhe zu kommen. Dabei hören wir gern ein Hörspiel oder etwas Musik. Dieses Mal habe ich unser Große, weite Welt- Puzzle* mitgenommen, da es mit seinen vielen Tieren, Wahrzeichen und Abbildungen zu schönen Gesprächen mit den Kindern über unsere Welt einlädt.

Ganz neu war in diesem Urlaub dieses Bruchrechenteile-Puzzle*. Für Kinder ist es nur ein Puzzle, bei dem sie die Farben benennen und die Teile der einzelnen Vollkreisteile zusammensetzen und durchzählen. Ganz spielerisch eröffnet es aber natürlich auch ganz nebenbei den Zugang zum Bruchrechnen.

Gesellschaftsspiele

Jetzt wo unsere Kinder größer sind, nehme ich auch schon einige Gesellschaftsspiele mit, die wir abends gern spielen. Das Packmaß ist ja auch wirklich supergering. Die beiden Brettspiele hatte ich samt Spielfiguren einfach in die Packung des Puzzles gelegt 🙂

Unsere Spiele dieses Mal waren:

Musizieren und Singen

Unsere Triolas* samt Liederbuch* waren im Urlaub auch mit dabei 🙂

Gemeinsam kreativ sein

Einen festen Platz in meinem Reise-Spielzeug-Rucksack haben auch immer einige Mal- und Bastelutensilien. Ein Prinzessinnen-Stickerbuch*, mein Malbuch*, ein Block mit weißem Papier und einige dünne Sticker- und Malbücher nahmen wir auch mit.

Unsere Reise-Kreativ-Utensilien sind:

Werkzeuge zum Forschen, hämmern und untersuchen

Ich glaube die wohl wichtigste Kategorie in unserem Rucksack, ist die der einfachen Werkzeuge und Utensilien zum Forschen und Entdecken für drinnen und draußen. Und diese gehören dazu:

Bis auf die Malbücher, die in der Büchertasche ihren Platz haben, kommt alles andere in meinen kleinen Rucksack. So, befüllt mit vielen Spiel-Kreativ- und Forschermöglichkeiten, ist er uns auch dieses Mal wieder ein treuer Begleiter für unseren Familienurlaub gewesen 🙂

Alles Liebe,

eure Lena

 

Hier gibt es noch weitere Beiträge aus unseren Urlauben im Sauerland:
Fichtenzapfen-Mandalas
Natur Pur im Sauerland
DIY – Naturpinsel

Newsletter – Wann gibt’s was Neues?

[mailpoet_form id=“2″]

Diesen Beitrag bei Pinterest merken!

Dafür einfach den Pin it-Button in der Social-Media-Leiste unter dem Bild klicken 🙂

*Links in diesem Artikel, die mit einem Sternchen (*) versehen sind, stellen Partner-Links von Amazon dar (sogenannte Affiliate-Links / Provisionslinks). Deshalb muss ich diesen Artikel auch als Werbung kennzeichnen. Indem ihr auf einen Partner-Link klickt und innerhalb von 24 Stunden etwas bei Amazon bestellt, verändert sich für euch der Preis nicht und ihr zahlt nicht mehr als sonst. Für euren Einkauf erhalte ich dann eine kleine Provision von Amazon. Damit helft ihr mir aktiv dabei, meine Arbeit für diesen Blog zu finanzieren und MontiMinis noch schöner zu machen. Vielen lieben Dank! Die hier gezeigten Produkte könnt ihr natürlich auch bei lokalen Händlern eures Vertrauens erwerben.