- Werbung - da ich euch in diesem Beitrag Produkte empfehle oder verlinke*

Pusteblumen überall!

Pusteblumen wohin man sieht! Wir haben Mai und damit die Hochsaison für Pusteblumen. Überall, selbst an den unzugänglichsten Grünstellen hier bei uns in der Stadt, sehen wir sie zur Zeit. Manchmal entdecken wir zuerst die leuchtend gelbe Blüte des Löwenzahns und dann, mit etwas Glück, auch eine schon reife Pusteblume. Was ist das für eine Freude die zarten Schirmchen fliegen zu sehen, wenn man gegen den hellen Ball pustet! Nicht nur die Kinder haben daran einen Riesenspaß, auch ich mache dabei liebendgern mit 🙂

In den vergangenen Wochen haben wir viel Zeit auf Wiesen verbracht und uns an der Schönheit der Pusteblume erfreut und sie uns dabei auch ganz genau angeschaut.
Da Madita und Michel so fasziniert davon waren, dass die gelbe Blüte des Löwenzahns und die Pusteblume an ein und derselben Pflanze wachsen, griffen wir das Thema auf und beschäftigten uns auch zu Hause damit. Die Minis sammelten Sträuße mit gelben Blüten und welche mit Blüten, die bereits verblüht waren. Stellt man nämlich verblühte Pflanzen zu Hause in Vasen auf, kann man beim Löwenzahn in den kommenden Tagen ganz genau verfolgen, wie diese zuerst nach einiger Zeit die vertrockneten gelben Blüten als Büschel verlieren und sich dann nach und nach zur Pusteblume öffnen. So ein wunderbar einfaches und doch anschauliches kleines Naturexperiment!
Draußen hatten wir uns die verschiedenen Blüte-Stadien der Löwenzahnblüte schon genau angesehen. Auf der Wiese sind es ja aber immer so viele gleichzeitig. Um die einzelnen Stadien zu isolieren und sich in Ruhe anschauen zu können, erstellte ich diese Bild-Kärtchen für die Kinder. Dargestellt sind die verschiedenen Stadien der Löwenzahnblüte von der Knospe über die Blüte bis zur Pusteblume. Am Ende des Artikels könnt ihr euch die Kärtchen auch für euch zu Hause downloaden 🙂
Die Zuordnungskärtchen druckte ich zweimal aus. Einmal erstellte ich eine Reihe, die die Entwicklung als Übersicht zeigt und zugleich Vorlage und Kontrolle ist. Und einmal druckte ich die Karten aus und schnitt sie als Einzelkärtchen zu, die in der richtigen Reihenfolge sortiert werden können.
Die Reihe und die Kärtchen steckte ich in unseren Kartenhalter, den ich im Wohnzimmer auf dem Naturtisch der Minis stellte. Hier können die beiden die Karten jederzeit herausnehmen oder am Kartenhalter selbst damit arbeiten, wenn sie Lust dazu haben.
Außerdem haben wir in einem Topf einige Pusteblumensamen gesät und beobachten nun gespannt, wie daraus der Löwenzahn wächst!
Und nicht nur die verschiedenen Blütenstadien haben wir uns genauer angesehen, sondern auch die Pflanze selber. Draußen auf den Wiesen gruben wir einige Löwenzahnpflanzen aus. Das ist gar nicht so einfach, reißt die tiefgehende Wurzel doch so schnell ab! Einige Pflanzen nahmen wir mit nach Hause, um uns die einzelnen Pflanzenteile in Ruhe genauer anschauen zu können. Ich stellte unser Laminiergerät auf eine harte Probe und laminierte sogar einige frische Pflanzenteile, allerdings ohne diese vorher zu pressen. Ich habe schon einige Male frische Pflanzen laminiert, das geht einfach so schön schnell. Im besten Falle presst man die Pflanzen aber vorher und wartet bis sie getrocknet sind! 😉 So isoliert kann man nun gut über die Wurzel allein sprechen, den Stängel, das Blatt oder die Blüte. Wie ein Puzzle lassen sich die Einzelteile zur ganzen Pflanze zusammensetzen.
Auf dem Lichttisch konnten wir den Löwenzahn auch nochmal anschauen. Der Lichttisch ist zum Forschen und Entdecken eine echte Bereicherung für uns. In meinem letzten Artikel hatte ich euch ja auch schon gezeigt, wie wir ihn ganz einfach selbst gebaut haben.
Die laminierten Pflanzenteile fanden ihren Platz auf dem Lichttisch, der ja ebenfalls unser Thementisch ist, wenn wir uns gerade mit einem Thema näher beschäftigen. Hier können die Kinder auch mit Hilfe eines alten Mikroskops, dass die beiden vom Opa geschenkt bekommen haben, die Pflanze genauer untersuchen.
Auf dem Tisch steht ebenfalls ein kleines Weck-Glas, in das ich ganz vorsichtig eine Pusteblume gelegt habe. Das Glas ist lediglich zugeschraubt, kann also jederzeit von den Kindern geöffnet werden. Darin hält die Pusteblume einige Tage und man kann sie ausgiebig von allen Seiten betrachten. Am besten nimmt man eine Pusteblume, die gerade erst ganz aufgegangen ist, an dieser halten die Samen noch fest und sie fällt nicht direkt auseinander.
Über dem Thementisch hatte ich noch dieses wunderschöne Poster angebracht. Die Abbildung ist herrlich groß und lädt richtig dazu ein, sich die Blume genauer anzusehen. Entdeckt hatte ich das Poster bei der lieben Cristina bei Instagram und war so begeistert, dass ich es gleich auch für uns bestellt* habe.
Auch beim Malen und Basteln beschäftigten wir uns mit der Pusteblume. Ein Bild entstand aus Wattestäbchen, die ich in der Hälfte durchgeschnitten hatte. Madita klebte sie dann zu einer wunderschönen Pusteblume zusammen und malte Stängel und Blätter dazu. Auf diese Bastelidee, die ich bei Pinterest gefunden hatte, hatte Michel gar keine Lust. Richtig Spaß gemacht hat ihm aber die andere Bastelidee, die wir draußen umgesetzt hatten! Dafür hatte ich etwas blaue Fingerfarbe und Papier mitgenommen und einen Kreis auf ein Blatt gemalt. Die Minis sammelten Pusteblumen und bliesen die Schirmchen auf die Farbe, die dort kleben blieben und dieses schöne Bild ergaben! 🙂

Auch über die Verwendungsmöglichkeiten von Löwenzahn sprachen wir schon. Und neulich entdeckte ich, dass man mit den Löwenzahnblüten auch eine Art Honig herstellen kann. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, möchte ich das mit den Minis auch unbedingt noch ausprobieren!

Geht es euch auch so, dass ihr mit und durch eure Kinder immer wieder neue spannende Dinge entdeckt und ausprobiert? Ist das nicht einfach wunderschön?! Und habt ihr schon mal Löwenzahnhonig gemacht und könnt mir dazu Tipps geben? Dann lasst es mich doch gerne unten in den Kommentaren wissen!

Alles Liebe,

eure Lena

 

Download

Hier könnt ihr euch die Karten zur Entwicklung der Löwenzahnblüte downloaden. Viel Spaß euch damit!

Vom Löwenzahn zur Pusteblume – Bestimmungskarten

Newsletter – Wann gibt’s was Neues?

[mailpoet_form id=“2″]

Diesen Beitrag bei Pinterest merken!

Dafür einfach den Pin it-Button in der Social-Media-Leiste unter dem Bild klicken 🙂