- Werbung - da ich euch in diesem Beitrag Produkte empfehle oder verlinke*

Die neue Arzttasche und der kleine rote Arztkoffer

Heute zeige ich euch Michels genialstes Geschenk vom letzten Weihnachten! Eine echte Arzttasche mit richtigen Instrumenten!

In diesem Beitrag hier* hatte ich euch zwar schon die Tasche gezeigt, aber noch nicht, was genau darin enthalten ist. Und da die neue Arzttasche hier so beliebt ist bei den Minis und allen Besuchskindern ebenso, zeige ich euch in diesem Beitrag nun einmal ganz genau, was sich in der Tasche so alles befindet 🙂

Bevor er die neue Arzttasche bekam, war Michels Lieblingsspielzeug lange Zeit sein kleiner roter Arztkoffer (in diesem Beitrag* zu sehen). Diesen hatte ich gebraucht gekauft. Die darin enthaltenen medizinischen Instrumente waren nicht echt.

Fiebermessen lernen

Wenn ich unsere Kinder beobachte, sind es aber tatsächlich die echten Dinge, die sie am meisten faszinieren. Wenn sie krank sind, nutzen wir zum Fieber messen ein Ohrthermometer. Davon sind die beiden immer unheimlich fasziniert und würden damit am liebsten die ganze Zeit spielen. Gemeinsam messe ich zwar schon mal spielerisch mit ihnen Fieber, zeige ihnen auch wie man es hält und die Temperatur abliest, aber wenn wir fertig sind, packe ich es wieder außerhalb ihrer Reichweite weg. Ich befürchte, dass es kaputt gehen könnte, wenn sie damit hantieren und dafür ist es mir ehrlich gesagt zu teuer. Und zum Spielen haben sie schließlich ihr Spielthermometer. So dachte ich zumindest bis vor kurzem.

Das Spielthermometer ist aber gar nicht echt und das ist den Kindern mit 2,5 und 5 Jahren mittlerweile auch völlig klar. Ich fragte mich also, warum sie nicht auch ein echtes Ohrthermometer haben konnten?

Die neue Arzttasche

Naja, und wo man schon beim echten Ohrthermometer ist, warum nicht gleich auch einige andere echte medizinische Instrumente dazuholen und den Arztkoffer von Michel generalüberholen und seinem Alter anpassen? Die Idee für ein prima Weihnachtsgeschenk war geboren! 😀

Ich durchstöberte also vor Weihnachten intensiv das Internet nach passenden medizinischen Instrumenten, die ich auch für den Umgang durch die Kinder schon geeignet hielt. Klar, dass echte Spritzen und scharfe Skalpelle nicht dazugehören 😉 Inspiriert wurde ich für die Arzttasche auch von racheous.com, die für ihre Kinder auch ein Doktor-Set erstellt hatte.

In einem Antiquitäten-Laden fand ich sogar eine kleine Arzttasche! Genau so eine hatte ich mir vorgestellt, eine aus echtem Leder, die sich wie eine richtige Arzttasche oben öffnen lässt und das in kindgerechtem Format!

Bis auf die Nr.1, die wir nur gemeinsam benutzen, sind folgende Instrumente in der neuen Arzttasche der Minis enthalten:

  1. Blutdruck-Messgerät* mit Manschette
  2. Stethoskop*
  3. Kühlpad*
  4. Handgelenk-Bandage* und Fußgelenk-Bandage* (die war verschollen, als ich die Fotos gemacht habe 😉
  5. Kinderpflaster*
  6. Reflexhammer*
  7. Otoskop* 
  8. Stiftleuchte*
  9. Ohrthermometer* ( unseres gibt es zur Zeit nicht mehr zu kaufen, daher habe ich euch ein Ähnliches verlinkt)
  10. Spritzen*
Der richtige Umgang und das passende Alter

Wichtig ist, dass es sich bei unseren Instrumenten um echte medizinische Instrumente handelt. Sie erfordern einen sorgsamen Umgang und das entsprechende Alter der Kinder. Bei unseren sehe ich da mit 2,5 und 5 Jahren keine Probleme und den Umgang mit den Instrumenten haben wir natürlich intensiv besprochen. Mit jüngeren Kindern würde ich damit ausschließlich unter Aufsicht hantieren! Das Blutdruck-Messgerät benutzen auch wir nur gemeinsam, für die kleine Arzttasche ist es eh zu groß. Und das Ohrstück des Otoskops habe ich extra gekürzt, damit die Kinder beim Spielen nicht ausversehen zu tief in ihre Ohren eindringen und den Gehörgang verletzen könnten.

Ein voller Erfolg!

Ihr hättet die strahlenden Kinderaugen der Minis an Weihnachten sehen müssen, als sie begriffen, dass die Instrumente in der neuen Arzttasche echt sind! Das Ohrthermometer piepst und zeigt die echte Körpertemperatur an! Auch das Otoskop hat eine eingebaute Leuchte und die Stiftleuchte sowieso! Und Pflaster in Hülle und Fülle! Die neue Arzttasche bekam volle 10 von 10 Punkten bei den Kindern 🙂

Wir lernen unseren Körper kennen

Mit den Instrumenten lässt sich nun vieles wunderbar gemeinsam über unseren Körper lernen. Mit dem Stethoskop hören wir unseren Herzschlag und die Geräusche in unserem Bauch ab. Mit der Stiftleuchte schauen wir uns den Mundraum genauer an, wieviele Zähne haben wir, wie sieht der Rachenraum ganz hinten aus? Aus der Bücherei leihen wir auch immer wieder Bücher über unseren Körper aus, wenn das Thema gerade wieder aktuell ist. Dabei sind die echten Instrumente nun sehr gute Hilfsmittel, um bestimmte Themen nochmals besser zu verstehen und zu vertiefen. Die Kinder nutzen die Arzttasche fast täglich zum Nachspielen von Arzt-Besuchen oder für freie Rollenspiele. Die Pflaster muss ich natürlich regelmäßig nachfüllen, die sind immer ratzfatz alle 😉

Alles Liebe,

eure Lena

Newsletter – Wann gibt’s was Neues?

[mailpoet_form id=“2″]

Diesen Beitrag bei Pinterest merken!

Dafür einfach den Pin it-Button in der Social-Media-Leiste unter dem Bild klicken 🙂