- Werbung - da ich euch in diesem Beitrag Produkte empfehle oder verlinke*

Unser Körper, Skelette und Anatomie

Wie sieht es in unserem Körper genau aus? Was passiert mit unserem Essen, wenn wir es hinunterschlucken und warum bluten wir, wenn wir uns ausversehen schneiden? Oft stellen uns unsere Minis Fragen zu ihrem oder unserem Körper und auch zu den Körpern von Tieren. Besonders Madita zeigte schon früh ein Interesse an diesem Thema. Ihr Schwerpunkt waren zunächst die Organe, die sie interessierten, ihre Funktion und wo genau sie liegen und dann hatte sie eine ganze lange Zeit lang ein großes Interesse an Skeletten. Das Schöne an Montessori ist, dass man nicht versucht komplexe Themen vor jungen Kindern zu verstecken, sondern diese aufnimmt und dem Kind entsprechende Möglichkeiten bietet in ein Thema so tief einzusinken, wie es ihm gerade möglich ist und so lange damit zu arbeiten, bis seine Neugier und sein Wissensdurst für den Augenblick gestillt sind. Dabei bedient sich die Montessori-Pädagogik vor allem realistischen Materialien mit denen das Kind arbeiten, spielen und sich vertieft dem Thema widmen kann.

So kam es, dass wir in den vergangenen Jahren einige schöne Materialien, Bücher und Spiele zum Thema Körper für Kinder angesammelt haben. Diese zeige ich euch heute einmal, da ich schon des öfteren gefragt wurde, welche Materialien wir genau haben und welche ich empfehlen kann. Alle Materialien, die ihr auf dem Foto unten seht, sind unsere Materialien, die wir auch tatsächlich zu Hause haben und die wir immer wieder zur Hand nehmen, wenn neue Fragen zu Skeletten, Anatomie und Ähnlichem auftauchen.

1. Miniaturen menschlicher Organe*

Wir lieben die Mini-Figuren von Safari Ltd. um bestimmte Themen zu vertiefen. Mit Hilfe der Miniaturen können Kinder ein Thema einfach noch einmal viel besser ‚begreifen‘.

2. Lagenpuzzle*

Wir haben 3 Lagenpuzzle zum Thema Körper, die immer wieder mal gerne bespielt werden: Junge*, Mädchen und Mutter*. Das Lagenpuzzle der Mutter zeigt sehr schön, wie das Baby im Körper der Mutter wächst und ist auch eine gute Hilfe, wenn sich ein neues Geschwisterkind  ankündigt.

3. Echte Tierknochen

Auf einem Mittelaltermarkt haben wir einige Knochen wilder Tiere bei einem professionellen Präparator kaufen können. Diese finden die Minis sehr spannend!

4. Waage, Maßband und Spiegel

Regelmäßig genutzt, um Zusammenhänge zum Thema Körper zu erforschen und wohl in den meisten Haushalten zu finden, sind die einfachsten Dinge wie Waage, Maßband und Spiegel. Wer ist am schwersten, wer am größten und wie sehe ich aus, wenn ich Grimassen mache?

5. Unsere Arzttasche*

Unsere Arzttasche wird hier nach wie vor nahezu täglich bespielt. Ihr habe ich ja schon einmal einen ganzen Artikel hier gewidmet (Link oben).

6. Röntgenbilder

Richtig klasse sind diese Röntgenbilder, die aus einzelnen Teilen bestehen und wie ein Puzzle zusammengesetzt werden können. Die Kinder legen die einzelnen Bereiche entweder gerne auf dem Boden aus, oder wir schauen uns die Bilder auch gerne auf unserem Lichttisch* genauer an. Wer noch weitere Röntgenbilder sucht, es gibt auch ganz tolle von Tieren* und sogar welche von Frakturen*.

7. Röntgenbilder Tier und Mensch

Ein super Material mit dem man die Skelette verschiedener Tiere und auch des Menschen direkt miteinander vergleichen kann. Auf der einen Seite befindet sich ein Foto, auf der anderen schwarz weiß das Skelett des jeweiligen Tieres. Hält man das Bild hoch gegen das Licht oder legt man es auf einen Lichttisch, so sieht man das Skelett im Körper des Tieres.

8. Anatomische Modelle

Die kleinen Anatomischen Modelle sind bei uns sehr beliebt! Man kann an ihnen den Körperaufbau eines Lebewesens sehr gut untersuchen. Wir haben mittlerweile 2 Modelle, das Mammut* und einen Frosch*.

9. Lernkarten*

Die Lernkarten eignen sich dafür, ein bestimmtes Organ näher zu beleuchten, oder auf gezielte Fragen einzugehen. Bei uns wurden eine Zeit lang z.B. viele Fragen zur Verdauung gestellt, da kann man anhand der Karten gut die einzelnen Abschnitte zeigen. Die Organe werden meist isoliert dargestellt, was ich sehr gut finde.

10. Anatomie-Poster*

 

11. Schautafeln mit Riesenposter zum Ausklappen*

Die Schautafel sind die perfekte Ergänzung zu unseren menschlichen Röntgenbildern. Aufgeklappt auf ca. 150cm kann man 3 große Skelette von vorne, hinten und der Seite betrachten. Hier sind auch die einzelnen Knochen benannt, was uns bei den Röntgenbildern sehr hilft. Beide nebeneinander könnt ihr hier* auch sehen.

12. Bücher 

Zum Thema Körper konnte ich bis jetzt nur wenige Bücher finden, die uns richtig gefallen haben. Die meisten sind mir zu überladen, bunt und unüberschaubar für Kinder. Die Liste unserer liebsten Bücher zum Thema Körper und Anatomie von Mensch und Tier ist daher kurz, dafür kann ich euch diese ganz besonders empfehlen:

Der Körper* aus der Reihe Meyers Kleine Kinderbibliothek. Diese alte Ausgabe habe ich vor Jahren auf einem Flohmarkt gekauft. Auf wenigen Seiten, davon zahlreiche als Folien bedruckt, können Kinder das Grundlegendste über ihren Körper entdecken und lernen. Realistische Bilder und nur wenig Text machen dieses Buch für mich perfekt für jüngere Kinder ab 2-3 Jahre.

Anatomie* von Hélène Druvert vereint eine unglaubliche Ästhetik mit dem perfekten Maß an textlicher Tiefe für Kinder ab 5 Jahren. Die Scherenschnitte sind fantastisch! Da ich das Buch aber auch von Anfang an für unseren kleinen Michel zugänglich machen wollte, habe ich diese beidseitig mit durchsichtiger Buchklebefolie beklebt, damit sie dauerhaft erhalten bleiben. Das Buch ist für mich das schönste Buch zum Thema Körper für Kinder auf dem derzeitigen Büchermarkt.

40 Tiere* von Florence Guiraud stellt 40 Tiere aus aller Welt vor. Dabei befinden sich linksseitig viele interessante Informationen zu dem jeweiligen Tier, während die rechte Seite immer eine schöne Illustration des Tieres zeigt. Der Clou ist, dass man dort das Tier aufklappen kann und darunter das Skelett zu sehen ist. Besonders für Kinder, die sich für Skelette interessieren, ein ganz tolles Buch!

Weitere schöne Materialien:

Alles Liebe,

eure Lena