- Werbung - da ich euch in diesem Beitrag Produkte empfehle oder verlinke*

Hallo Herbst!

Letzte Woche war Herbstbeginn! Wie immer haben wir aus diesem Anlass unseren Jahreszeitentisch umdekoriert. Die Grundelemente stelle ich meist auf, das Dekorieren selbst übernehmen mittlerweile die Minis. So ist die Gestaltung des Jahreszeitentisches ein richtiges kleines Familienprojekt. Der Tisch ist bei uns nicht nur statische Deko, sondern ein Bereich, der den Kindern zum Spielen dient. So sieht er auch immer wieder ein bisschen anders aus und wandelt sich im Laufe der Jahreszeit, wenn neue gesammelte Naturschätze oder gebastelte Deko hinzukommen 🙂

Das Hauptelement auf unserem Jahreszeitentisch ist unser Baumhaus*, an dessen Rückseite wir ein ,farblich zur Jahreszeit passendes, Baumwolltuch hängen. Dekoriert haben die Minis es dann mit Naturschätzen von unseren Spaziergängen, einigen Schleichtieren des Waldes, Pilzfiguren aus Holz und kleinen Zierkürbissen. Neben dem Baumhaus steht meist eines unserer Herbstbücher, aktuell ist es das wunderschöne Bilderbuch Herbst* aus der Jahreszeitenreihe des Urachhauses.
Hier könnt ihr den Jahreszeitentisch in Gänze sehen. Wenn man es ganz genau nimmt, ist unser Jahreszeitentisch dieses Jahr ein kleines Jahreszeitenregal, denn auf den unteren beiden Ebenen befinden sich weitere schöne Herbstelemente zum Spielen und Entdecken für die Minis 🙂
Auf der mittleren Ebene steht ein Zierkürbis, den die Kinder mit Nägeln, Reißzwecken und Schrauben dekoriert haben. Einen Beitrag zu dieser herbstlichen Spielidee findet ihr hier*.
Auch einige unserer Grimms-Elemente haben hier aktuell ihren Platz gefunden und laden zu freiem Spiel ein. In den Schälchen stehen herbstliche Spiele und auch 2 kleine Holzmännchen haben es sich hier gemütlich gemacht.
Herbst ist Pilzzeit! Dieses Pilzpuzzle stammt aus einem Puzzle-Set, das ich bereits letztes Jahr gebraucht gekauft habe. Schön finde ich, dass auch der Name des Pilzes auf dem Puzzle steht und ob dieser giftig oder essbar ist.
Diese kleinen Bestimmungskärtchen* habe ich ebenfalls gebraucht auf einem Flohmarkt gekauft. Die Karten zeigen jeweils ein Bild des Gesamtbaumes, des Laubes und der Frucht des jeweiligen Baumes. Gedacht ist es als Memory-Spiel, bei dem es gilt alle passenden 3 Kärtchen einer Baumart aufzudecken. Mit Madita spiele ich es schon als Memory, da sie die meisten Baumarten schon erkennt und nur kurz brauchte, um sich alle zusammengehörenden Karten zu merken. Mit Michel schauen wir uns die Karten gemeinsam an und sprechen darüber, welche zusammengehören. Ich finde die Kärtchen schön, da Bäume, ihre Blätter und Früchte jetzt im Herbst nochmal besonders in den Fokus der Kinder rücken. Zwar färben sich bei uns erst allmählich die Blätter, aber Kastanien, Eicheln, Bucheckern und Haselnüsse konnten wir draußen schon zahlreiche finden 🙂
Und so steht ganz unten in unserem Regal, genau wie letztes Jahr, wieder ein Korb voller gesammelter Kastanien zum Spielen, Erforschen, Fühlen und Eintauchen. Die Minis stellen sich gerne barfuß in den Korb, tauchen ihre Hände tief in die Kastanien ein und manchmal sitzen sie auch gerne darin 🙂
Neben dem Korb voll Kastanien steht ein flacher Korb, in dem die Minis ihre gesammelten Naturschätze der letzten Tage aufbewahren. Hier können sie mit ihnen spielen und sie zu Hause in Ruhe genauer untersuchen. In der Regel liegt hier dazu auch eine unserer Lupen.

Alles Liebe,

eure Lena

Diesen Beitrag bei Pinterest merken!

Dafür einfach den Pin it-Button in der Social-Media-Leiste unter dem Bild klicken 🙂