- Werbung - da ich euch in diesem Beitrag Produkte empfehle oder verlinke*

Auf Michels Freispiel-Regal (März 2019)

Bei dem schlechten Wetter diese Woche habe ich an einem Nachmittag die Gelegenheit genutzt und in Michels Kinderzimmer mal wieder ein klein wenig die Möbel hin- und hergeschoben 🙂

Dabei habe ich in Vorfreude auf den bevorstehenden Frühlingsbeginn unser schönes Löwenzahn-Poster* über Michels Werkbank aufgehängt und auch sein Freispiel-Regal „neu“ bestückt. Wobei ich darin nichts wirklich Neues darauf gestellt habe, sondern einfach Spielsachen, die wir schon hatten. Statt des Trofast-Regals ist sein Freispiel-Regal nun ein kleines Ivar vom Möbelschweden, das wir schon lange haben. Jetzt wo Michel größer ist, kann er außer der obersten Ebene darin alle Ebenen leicht erreichen. Mir gefällt sehr, dass man auf dem Ivar die Spielsachen so schön übersichtlich und gut sichtbar platzieren kann.

Ganz oben auf dem Regal schaut diese Woche Michels heißgeliebtes Nanchen*, das er zur Geburt geschenkt bekommen hat, dem bunten Spieletreiben der Kinder zu.

Auf der obersten Ebene stehen unsere Regenbogenglocken*, die einfach immer wieder begeistert gespielt werden und die so aufgereiht besonders einladend auf die Minis wirken!

Unter den Regenbogenglocken stehen 2 kleine Körbchen. Das vordere ist das Entdeckerkörbchen zum Tasten und Fühlen, dessen Inhalt ich auch in diesem Beitrag schon einmal näher gezeigt hatte. 

Das Körbchen daneben enthält einige unserer Käthe Kruse Püppchen*. Diese lieben die Kinder, sie sind einfach unglaublich niedlich anzusehen und so wunderbar für Rollenspiele geeignet. 

In der Ebene darunter steht diese Woche ein Teil unserer Grimms Elemente: der Regenbogen*, die*Schälchensätze* und das kleine Wasserlement*

Unter den Grimms Elementen steht ein kleines Auto, das Michel vom Opa geschenkt bekommen hat, ein kleines Glockenspiel mit Liederbuch* und 2 kleine Kreisel. Die Kreisel waren diese Woche auch besonders beliebt! Richtig spannend fanden die Minis die Kombination der Kreisel mit ihrem Tamburin und das Erlernen des Schnurkreisels*, das jede Menge Fingerspitzengefühl erfordert 🙂

Ganz unten im Regal steht das wunderschöne handgemachte große Wohnmobil aus Holz von der Firma ‚Drei Blätter‘, in dem die Minis ganz viele Geschichten mit den Käthe Kruse Püppchen durchspielen.

Auf der rechten Seite habe ich diese Woche ein großes Fach frei gelassen. Hier hängen über ein dünnes Seil gespannt unsere Spieltücher aus Baumwolle von Hans Natur. Unsere Spieltücher sind so unglaublich vielseitig im Einsatz z.B. als Wiese, als Rock, als Umhang, als Himmel, als Dach beim Bude Bauen und und und. Sie sind mit Abstand eines der vielseitigsten Spielelemente, das wir haben! 

Die Spieltücher können die Minis zum Spielen ganz einfach vom Seil herunterziehen. Sie bilden diese Woche auch gleichzeitig den bunten Hintergrund für unser Baumhaus* auf dem aktuell vor allem Holztiger-Tiere* unterwegs sind 😉

Unter dem Baumhaus steht ein großer Korb gefüllt mit unseren selbstgemachten Holzbausteinen vom Opa, Fensterbausteinen*, tegu-Magnetbausteinen* und einigen Holzzaun-Elementen. Daneben steht noch ein Korb mit einigen Holztiger-Tieren. 

Und obwohl die Minis all diese Spielsachen schon lange haben, merke ich doch immer wieder, was für einen Unterschied es macht, wenn ich sie einfach mal wieder etwas anders auf das Regal stelle oder unterschiedlich kombiniere! Sie sind dann auf einmal wieder völlig spannend und laden zu ganz neuem kreativen Spiel ein. Ich bin ja eh schon immer ein Freund von Spielzeugrotation gewesen, aber diese Woche war ich doch wieder überrascht, wieviel intensiver die Kinder hier gespielt haben! In Zukunft werde ich bei Gelegenheit wieder öfter einfach mal die Regale durchtauschen und etwas anders kombinieren 🙂 

Alles Liebe,

eure Lena